Statement Background Image

Meine Geschichte

Ich bin Ende 30, seit fast 15 Jahren mit meinem Mann verheiratet und wir haben einen wundervollen Sohn. Heute bin ich dem Leben sehr dankbar für alles, doch das war nicht immer so…

Teaser image Image mask

Gibt es noch mehr im Leben?

Durch ein für mich traumatisches Geburtserlebnis brach mein bis dahin perfektes Weltbild zusammen, und all meine Lebensenergie und Lebensfreude waren verschwunden. Dies wirkte sich in der Folge schnell auf alle Beziehungen und Lebensbereiche aus.

Hierbei stellte sich nach kurzer Zeit die Frage, ob das mein unveränderliches Schicksal ist, das ich bis zum Ende meines Lebens tragen muss, oder ob es nicht noch mehr im Leben gibt?

Teaser image Image mask

Manchmal kostet es Mut...

Mit Fragen nach einem tieferen Sinn und dem was solche Fragen anstoßen können, hatte ich zum ersten Mal in meinem Leben das Gefühl, mich sehr für eine berufliche Richtung zu interessieren. Ich folgte meinem inneren Impuls und absolvierte Studiengänge im Bereich Persönlichkeitsentwicklung und Personal- und Business Coaching.

Mein Feuer, Menschen individuell zu begleiten, entfachte noch mehr. Schon zur Hälfte des Studiums stellte ich in der Klientenarbeit fest, dass mein Handlungsspielraum im Bereich Coaching für mich persönlich zu begrenzt ist.

Teaser image Image mask

Ein neuer Weg...

Durch meinen weiteren Prozess, der Überlegung, was ich mit diesem Studium machen möchte, den Feedbacks der Professoren und meinen eigenen persönlichen Beziehungsthemen wurde bald sichtbar, in welche Richtung mein weiterer Weg gehen wird.

Ich wollte Menschen therapeutisch in Ihren persönlichen Beziehungsthemen begleiten. Um diesen Wunsch weiter zu verfolgen, begann ich in den zwei folgenden Jahren eine Ausbildung zur Heilpraktikerin für Psychotherapie und spezialisierte mich weiter mit einer Fortbildung in beziehungsdynamischer Paar- und Sexualtherapie.

Die umfangreichen Anteile der Selbsterfahrung während dieser Ausbildungen brachten mich an meine eigenen Grenzen und forderten mich auf, mich meinen größten Ängsten und Schattenthemen zu stellen.

Diese sehr bewegenden Monate führten zu einer ganz neuen Art von Beziehungen. Ich lernte immer öfter mich mir, meinem Mann oder anderen offen, verletzlich und authentisch zu zeigen. Was eine für mich bis dahin nicht geahnte neue Kommunikation, Beziehung und Nähe hervorbrachte.

Mit diesen neuen Erfahrungen wuchs, mein Wunsch Paare in meiner eigenen Praxis zu begleiten und wieder in Kommunikation, Beziehung und Nähe zu bringen.

Small teaser image
Teaser image Image mask

Ausdruck des Körpers...

In weiteren Erfahrungen mit Klienten wurde mir klar, dass ich noch immer die Integration des Körpers in die Prozesse vermisst habe. Um meine Klienten wieder in Kontakt mit sich, ihrem Körper, ihren Emotionen und Bedürfnissen bringen zu können und die eigene Ausdrucksfähigkeit wieder zu entdecken und zu stärken, habe ich eine zusätzliche einjährige Ausbildung in energetischer Körperpsychotherapie gemacht. Aktuell nehme ich am zweijährigen Therapeut*innen-Training teil und bin gespannt, was die Zukunft noch so spannendes hervorbringt.

Portrait picture

Rückblickend bin ich für all die vielen Erfahrungen und Herausforderungen der letzten Jahre sehr dankbar, weil diese meine Sehnsucht nach Leben, Liebe, Nähe, Freiheit, Leichtigkeit und dem Gefühl, zu sein wie ich bin, förderten und dazu geführt haben, dass ich Dich heute als Therapeutin in Deinen individuellen Entwicklungsprozessen begleiten darf.

Ich freue mich, Dich kennenzulernen.